Die Gründung

Alles begann im Jahr 1990…

 

Damals  haben sie noch als Scillamännle bei der Hofener Fasnet mitgemacht. Sie stellten fest, dass überall im Umzug Musik fehlte. Ein viel zu ruhiger Umzug für eine aktive Gruppe. Da zu dieser Zeit die ersten Guggenmusiken im Ländle auftauchten war der Entschluss bei der Pfadfinderhocketse am 01.Mai 1990 von ein paar Scillamännle schnell gefasst: eine eigene Guggamusik muss her.
Schon 17 Tage später trafen sich 14 Interessenten am Gasthaus Krone in Hofen und machten Nägel mit Köpfen. Am selben Abend gründeten die Hofener Scillamännle ihre eigene Guggamusik -> die Scillamusik.

Das ist nun über 23 Jahre her.

 

Unsere Gründungsmitglieder

Wolfgang G. (Posaune)
Uschi G. (Landsknechttrommel)
Hans-Peter K. (Tenorhorn)
Angelika K. (Trompete)
Hans-Peter L. (Tenorhorn)
Axel R. (Tenorhorn)
Klaus K. (Trompete)
Guido H. (Sousaphon)
Annelore K. (Große Trommel und Flügelhorn)
Ute H. (Landsknechttrommel)
Jörg G. (Trompete)
Brigitte G. (Posaune)
Hans G. (Landknechttrommel)
Rainer M. (Dirigent, Trompete)

 

Die ersten Schritte zum Erfolg der Scillamusik

1990/1991

Die ersten Proben fanden damals noch auf der unausgebauten Bühne von Familie G statt. Im Sommer wurden die Proben dann ins Freie verlegt. Ab September 1990 bestand die Möglichkeit, in der Grundschule  in Hofen zu proben, was bis heute so geblieben ist.
Es blieb nicht viel Zeit bis zur nächsten Fasnet und so konnten „nur“ 2 Musikstücke einstudiert werden, das „Scillalied“ und der Marsch „Frohe Klänge“. Eine reife Leistung wenn man bedenkt, dass kaum ein „gelernter“ Musiker dabei war.
Vor dem ersten großen Auftritt, dem Graedeffele-Erwecken am 12. Januar 1991 in der Hofener Burgruine wurden auch Marschproben durchgeführt. Diese fanden auf dem Neckardamm statt, immer am Scillawäldle entlang.
Da noch kein eigenes Häs entworfen wurde, musste auf das Flecken-Häs der Scillamännle zurückgegriffen werden. In diesem spielten sie auch den ersten Scillaball. Tags darauf stand der erste Umzug in Donzdorf statt, (für alle, die es nicht kennen: liegt zwischen Göppingen und Geislingen) an dem nicht nur die Scillamännle, sondern auch die Scillamusik teilgenommen hat.
Aufgrund des Golfkrieges wurde am Rosenmontag 1991 die Fasnet überall abgesagt.
Ab September 1991 gab es dann die Scillamusik in eigenem Musikerhäs.

Mittlerweile umfasst die Scillamusik 36 aktive Musiker unter der musikalischen Leitung von Rollo M., der die Truppe seit 1994 dirigiert. Auch das Repertoire wurde stetig ausgebaut auf rund 25 Musikstücke. Ob Schlager, Rock, Pop oder Stücke von den Ärzten, den Toten Hosen oder den Höhnern. Für ein abwechslungsreiches Programm wird jedes Jahr gesorgt.

 

Neugierig geworden? Dann schaut doch einfach mal bei YouTube oder Facebook vorbei.

Gallerie unserer

Scillamusik Häs