Liebe Fasnetsfreunde aus nah und fern………..
Es erreichte uns ein lieber Gruß der über den Atlantik, aus San Diego, bis ins Fasnetsverrrückte Hofen kam. Der Gruß kam von Uli und Mimi Thiele die die närrische Wochenpost immer am Frühstückstisch im warmen, sonnigen San Diego lesen. Uli war in den Anfangsjahren der Scillamännle ein begeisterter Maskenträger und ist bis heute ein treues Vereinsmitglied. Der Liebe wegen ist er dann mit seiner Mimi nach San Diego ausgewandert. Und ich vermute, dass der Uli und die Mimi auch noch heute BLÜH AUF, BLÜH AUF du blauer Stern singen werden und können. Ein herzlicher, närrischer Gruß an Euch beide und lasst es Euch gut gehen !!!

Uli Thiele mit seinem Scilla-Häs vor der Kulisse am Coronado-Strand.
Mit vielen Grüßen von unserem Ex Hästräger an alle Maskenträger aus San Diego.

 

Am Samstagabend, 9. 2. waren die Scillamusik und die Maskenträger beim Nachtumzug bei der Narrenzunft in Raidwangen. Und gleich weiter ging es am Sonntag, 10.2. nach Kornwestheim zum Umzug. Aber zuvor traf man sich im Vereinsheim „Club 66“ zum Schminken und „warm up“. Und da zeigte sich die hohe Kunst des Schminkens – nach einer langen Nacht – dass mr aus n‘em Dackel auch noch nen Schäferhond macha ka. Ein großes Lob an alle Schminkdamen, die trotz Alkohol- und sonstigen Ausdünstungen wahre Kunstwerke in die Gesichter zaubern!
Dann ging es mit ÖPNV von Hofen nach Kornwestheim. Die grünen Scillamännle fuhren mit der gelben Straßenbahn in das rote Kornwestheim. Und schon ging es im „Irish Pub“ weiter mit dem „warm up“ und mit ausgiebigen Begrüßungszermonien mit befreundeten Narrenzünften – allen voran die Fellbächer Weingeister. Mit der Startnummer 23 hatten wir wiederum Glück und konnten dann den ganzen Nachmittag genießen. Ich weiß dann nur noch, dass mich eine nette Dame in Zivil untergehakt hat und bis zur Haltestelle Hofen gebracht hat. Scheee war’s!

Und jetzt ein Aufruf an alle! Wir brauchen dringend noch Helfer*innen für unsere Veranstaltungen in der Grundschule Hofen.

Der Kinderfasching am Samstagnachmittag 2. März wird wieder proppenvoll. Der Kartenvorverkauf zum Scillaball am Abend verläuft sehr gut, die Fasnetsparty am Rosenmontag ist ausverkauft und zum Umzug am 5. März ist sowieso wieder die Hölle los. Wir wollen die vielen Gäste und Zünfte nicht vergraulen und versuchen einen guten Service zu bieten. Aber wir als Scillamännle-Verein stoßen an unsere Grenzen. Wer also Zeit und Lust hat oder jemand kennt der gerne eine Schicht mithelfen möchte, soll sich bitte melden bei unserer Koordinatorin Ute Breichler: ute.breichler@gmx.de. Jede helfende Hand ist sehr gerne gesehen!!!

Laß‘t uns Fasnet feiern, greif nur zu – wir sind älle Narren, ich und Du!
Bevor die Fasnet net zu Ende isch bleiben wir so – älle bis zum 5.März bleiben närrisch frisch ond froh!

Ein belauschtes Gespräch zum Valentinstag am 14. Februar: Sagt sie zu ihm: „ Du Schatz, ich schenk dir was zum Valentinstag, des fängt mit S an ond hört mit X auf. Nach kurzer Pause sagt dann er zu ihr: „Oh Schatz, des häb i mir scho lang g’wünscht – a SteinfleX

Euer Schreiberling
Raimund Stetter (BEMBE)